Austausch von E-Rechnungen via Peppol

Austausch von E-Rechnungen via Peppol

Übertragung von E-Rechnungen – XRechnung und Peppol BIS Billing – zwischen Salesforce und Peppol

Sie möchten E-Rechnungen zwischen Salesforce und Peppol austauschen?

JustOn bietet Ihnen über eine direkte Integration in das Peppol-Netzwerk die Möglichkeit E-Rechnungen im Format XRechnung und Peppol BIS Billing zwischen Salesforce und Peppol auszutauschen.

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr zu den folgenden Themen:

Was ist Peppol?

Wie versende ich E-Rechnungen über Peppol?

Welche Vorteile bietet die Übertragung von E-Rechnungen via Peppol?

Bietet JustOn eine Verbindung von Salesforce zu Peppol?

Was ist Peppol?

Peppol – Pan-European Public Procurement OnLine – bietet ein offenes Netzwerk, über das alle registrierten Unternehmen und Institutionen elektronische Rechnungen in gesetzeskonformen Formaten austauschen und ihre Beschaffungsprozesse (E-Procurement) konform zur Richtlinie 2014/55/EU organisieren können.

Die standardisierten elektronischen Formate XRechnung und Peppol BIS Billing gewährleisten in der Peppol-Infrastruktur die einheitliche Übermittlung von Rechnungen zwischen Unternehmen und öffentlichen Institutionen

Im Gegensatz zu allen anderen Übermittlungsoptionen für E-Rechnungen bietet Peppol als einziger Kanal eine Maschine-zu-Maschine-Automatisierung.

Wie versende ich E-Rechnungen über Peppol?

Der Austausch von E-Rechnungen in den einheitlichen digitalen Formaten XRechnung und Peppol BIS Billing garantiert die direkte Übertragung in Verarbeitungssysteme. In Europa ist – laut der Norm für elektronische Rechnungsstellung EN-16931 – die Verwendung des Datenformats XML verpflichtend.

Der elektronische Rechnungsaustausch zwischen Auftragnehmern und Auftraggebern wird auf diese Weise wesentlich effizienter gestaltet. Vor allem Unternehmen, die sehr viele Aufträge bearbeiten, werden von diesem Service profitieren, der Rechtskonformität, nahtlose Verarbeitung und sofortige Zahlungen garantiert.

Über JustOn Billing & Invoice Management können Sie E-Rechnungen direkt zwischen Salesforce und Peppol austauschen.

Welche Vorteile bietet die Übertragung von E-Rechnungen via Peppol?

Die Übertragung von Rechnungen im Format XRechnung und Peppol BIS Billing über das Netzwerk von Peppol reduziert den Aufwand bei Rechnungssender und Rechnungsempfänger. Die Nutzung des Netzwerks gewährleistet den vollständig automatisierten und medienbruchfreien Austausch von Rechnungsdokumenten.

Von dieser Automatisierung profitieren zum einen Unternehmen mit einem hohen E-Rechnungsvolumen, zum anderen aber auch kleinere Unternehmen. Die Anbindung an das Peppol-Netzwerk sorgt für Fehlerreduktion, hohe Sicherheit und effiziente digitale Prozesse in der Übertragung von E-Rechnungen in den Formaten XRechnung und Peppol BIS Billing.

Bietet JustOn eine Verbindung von Salesforce zu Peppol?

JustOn Billing & Invoice Management bietet nahtlosen Datentransfer zwischen Salesforce und Peppol.

Die direkte Integration schafft für Nutzer unserer Software die Möglichkeit, elektronische Rechnungen in den Formaten XRechnung und Peppol BIS Billing über das Peppol-Netzwerk national und international auszutauschen. Diese Funktion reduziert den Aufwand bei Sender und Empfänger und sorgt für hohe Sicherheit: Der Datentransfer erfolgt verschlüsselt und konform zu den gesetzlichen Anforderungen über ein Vier-Ecken-Modell.

Bis zum Januar 2025 wird es für Nutzer von JustOn Billing & Invoice Management möglich sein, in Salesforce auch E-Rechnungen aus dem Peppol-Netzwerk zu empfangen.

Sie möchten E-Rechnungen über Peppol versenden?

Wir beraten Sie gern

Beratungstermin vereinbaren

Entdecken Sie unsere Produkte

Webdemo

Gratis Webdemo

Gern stellen wir Ihnen unsere Softwareprodukte in einer kostenlosen Webdemo vor.

Jetzt buchen
Testversion

30 Tage testen

Testen Sie unsere Software kostenlos und überzeugen Sie sich von Ihren Funktionen.

Jetzt testen
e-mail

Schreiben Sie uns

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir beantworten all Ihre Fragen gern.

Kontakt
Continue Reading

XRechnung und Factur-X in Salesforce

XRechnung und Factur-X in Salesforce

Erstellen, Versenden und Empfangen von E-Rechnungen im Format XRechnung und Factur-X in Salesforce

E-Rechnungsformate XRechnung und Factur-X in Salesforce

Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie E-Rechnungen im Format XRechnung, Peppol BIS Billing und FacturX in Salesforce erstellen, senden, empfangen und verwalten.

Unsere Abrechnungssoftware JustOn Billing & Invoice Management hält schon heute einige dieser Funktionen bereit, andere sind derzeit in der Entwicklung. Mit JustOn Billing & Invoice Management werden Sie auf den Stichtag 1. Januar 2025 gut vorbereitet sein.

Im Folgenden informieren wir Sie zu den gesetzeskonformen E-Rechnungsformaten:

Welche E-Rechnungsformate gelten in Deutschland und Frankreich?

Was ist eine XRechnung?

Was ist eine Factur-X?

Erstellen und Verwalten von XRechnung und Factur-X

Versand, Übertragung und Empfang von XRechnung und Factur-X

Welche E-Rechnungsformate gelten in Deutschland und Frankreich?

In Europa ist für E-Rechnungen – laut der Norm für elektronische Rechnungsstellung EN-16931 – die Verwendung des Datenformats XML verpflichtend. Anhand dieser Norm kann jedes EU-Mitglied eine eigene Spezifikation erarbeiten.

In Deutschland definiert die E-Rechnungsverordnung die Rechnungsformate XRechnung und ZUGFeRD (Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland) als Standard für die elektronische Rechnungsstellung.

Frankreich und Deutschland entwickelten das mit dem Format ZUGFeRD identische Format Factur-X.

Alle Standards dienen der Vereinheitlichung von Rechnungsformaten und erhöhen die Sicherheit im Austausch von Rechnungsdaten.

Was ist eine XRechnung?

XRechnung ist die Bezeichnung für einen in Deutschland gültigen Standard der E-Rechnung. Er entspricht der europäischen Norm EN-16931 und beruht auf einem reinen XML-Datenmodell. Damit ist die Rechnung vollständig maschinenlesbar und enthält kein für Menschen lesbares Abbild der Rechnungsdaten.

Die XRechnung basiert auf der Richtlinie 2014/55/EU und der Norm DIN EN 16931 und erfüllt damit alle Voraussetzungen, die für die digitale Rechnungsstellung notwendig sind.

Was ist eine Factur-X?

Das Rechnungsprofil Factur-X ist identisch mit dem Format ZUGFeRD  und konform zum E-Rechnungsstandard XRechnung. Factur-X basiert wie die anderen beiden Formate auf der Richtlinie 2014/55/EU und auf der Norm DIN EN 16931 und kann deshalb gleichrangig für die elektronische Rechnungsstellung genutzt werden.

Während die XRechnung auf einem reinen XML-Datenmodell beruht, kombiniert das E-Rechnungsformat Factur-X die Vorteile von PDF und XML. Es handelt sich damit um ein hybrides Format, das das für Menschen lesbare PDF-Format mit dem für Maschinen lesbaren XML-Format kombiniert. Die XML-Datei ist im PDF eingebettet und wird so direkt mit ausgetauscht.

Erstellen und Verwalten von XRechnung und Factur-X

JustOn Billing & Invoice Management erstellt aus finalisierten Rechnungen in Salesforce automatisch E-Rechnungen im Format XRechnung.

Diese Rechnungen im XML-Format werden als Anhang zum Rechnungsdatensatz gespeichert und lassen sich so gesetzeskonform erstellen, verwalten und archivieren.

Das Erstellen und Verwalten von E-Rechnungen im Format FacturX ist derzeit in der Entwicklung und wird von JustOn zeitnah als neue Funktion angeboten.

Versand, Übertragung und Empfang von XRechnung und Factur-X

E-Rechnungen in den Formaten XRechnung und Factur-X (in Entwicklung) können über JustOn Billing & Invoice Management automatisch aus Salesforce per E-Mail oder über Rechnungsportale versandt werden.

E-Rechnungen im Format XRechnung lassen sich über JustOn Billing & Invoice Management bereits aktuell in das offene Netzwerk Peppol  übertragen. Eine direkte Integration ermöglicht den Transfer von Salesforce zu Peppol und von dort aus zu den Rechnungsempfängern.

Derzeit in der Entwicklung ist die Funktion XRechnung und Factur-X in JustOn Billing & Invoice Management – und damit in Salesforce – zu empfangen.

Sie möchten über E-Rechnungen im Format XRechnung und Factur-X abrechnen?

Wir beraten Sie gern.

Beratungstermin vereinbaren

Entdecken Sie unsere Produkte

Webdemo

Gratis Webdemo

Gern stellen wir Ihnen unsere Softwareprodukte in einer kostenlosen Webdemo vor.

Jetzt buchen
Testversion

30 Tage testen

Testen Sie unsere Software kostenlos und überzeugen Sie sich von Ihren Funktionen.

Jetzt testen
e-mail

Schreiben Sie uns

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir beantworten all Ihre Fragen gern.

Kontakt
Continue Reading

E-Rechnungen in Salesforce

E-Rechnungen in Salesforce

Management von E-Rechnungen in JustOn Billing & Invoice Management

Erstellen, versenden, empfangen und verwalten von elektronischen Rechnungen in Salesforce

Wie können Unternehmen elektronische Rechnungen empfangen? Wie lassen sich E-Rechnungen erstellen, versenden und verwalten?

Auf dieser Seite beantworten wir Ihnen diese Fragen und stellen Ihnen Lösungen vor, wie Sie über JustOn Billing & Invoice Management E-Rechnungen empfangen und versenden können.

Voraussetzungen zum Erstellen und Austausch von E-Rechnungen

Erstellen von E-Rechnungen in Salesforce

Versenden und Übertragen von E-Rechnungen aus Salesforce

Empfangen von E-Rechnungen in Salesforce

Voraussetzungen zum Erstellen und Austausch von E-Rechnungen

Unternehmen müssen die Voraussetzungen zum Erfüllen der E-Rechnungspflicht selbst schaffen.

Neben den bereits auf Rechnungen verwendeten Daten sind für den Austausch von E-Rechnungen die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Rechnungsstellers und die Leitweg-Identifikationsnummer des Rechnungsempfängers nötig. Diese Nummern dienen der eindeutigen Identifizierung von Sendern und Empfängern.

Darüberhinaus benötigen Unternehmen Softwareprodukte, die die folgenden Prozesse automatisieren:

  • Generation von E-Rechnungen
  • Versand von E-Rechnungen
  • Empfang von E-Rechnungen
  • Verarbeitung und Archiv von ein- und ausgegangenen E-Rechnungen
  • Archiv von ein- und ausgegangenen E-Rechnungen

Mit JustOn Billing & Invoice Management sind Sie bereits ab dem 1. Januar 2025 auf der sicheren Seite und rechnen Ihre Dienstleistungen und Produkte rechtskonform ab.

Zum Produkt

Erstellen von E-Rechnungen in Salesforce

JustOn Billing & Invoice Management erstellt aus finalisierten Rechnungen automatisch E-Rechnungen. Dafür generiert die Applikation eine XML-Datei, validiert diese und speichert sie als Anhang zum Rechnungsdatensatz.

E-Rechnungen können in den folgenden deutschlandwelt geltenden Rechnungsformaten erzeugt werden:

  • Peppol BIS Billing (mit UBL-Syntax) für europaweite Rechnungsstellung
  • XRechnung (mit UBL-Syntax) für Rechnungsstellung innerhalb Deutschland

Das Erstellen und Verwalten von Rechnungen im Format Factur-X ist derzeit in der Entwicklung und wird bis zum Jahresende 2024 als neue Funktion angeboten.

Da JustOn Billing & Invoice Management E-Rechnungen als Anhang zum Rechnungsdatensatz speichert, können diese wie alle Rechnungen in der Software verwaltet und gesetzeskonform archiviert werden.

Versenden und Übertragen von E-Rechnungen aus Salesforce

Die finalisierten E-Rechnungen können über JustOn Billing & Invoice Management automatisch aus Salesforce per E-Mail oder über Rechnungsportale versandt werden.

Eines dieser Rechnungsportale ist das offene Netzwerk Peppol, an das E-Rechnungen gesendet und von dort an die Empfänger übertragen werden. JustOn Billing & Invoice Management unterstützt die Transfermöglichkeit von Salesforce zu Peppol.

Die dritte Option zur Übertragung von E-Rechnungen in JustOn Billing & Invoice Management ist die Übertragung an Basware Network Services, die ebenfalls über wenige Klicks angestoßen werden kann.

Empfangen von E-Rechnungen in Salesforce

Ab dem 1. Januar 2025 müssen alle Unternehmen im B2B-Bereich Rechnungen in der Form von E-Rechnungen empfangen können. Dieser Empfang kann über E-Mail, Rechnungsportale oder spezielle Netzwerke erfolgen.

Für den Rechnungseingang in Salesforce bietet JustOn Billing & Invoice Management bereits aktuell die Möglichkeit, E-Rechnungen per Mail zu empfangen.

Ab dem Januar 2025 wird der E-Rechnungseingang in JustOn Billing & Invoice Management auch über das Netzwerk Peppol angeboten werden.

Erstellen und verwalten Sie E-Rechnungen in JustOn Billing & Invoice Management

Infos zum Produkt

Entdecken Sie unsere Produkte

Webdemo

Gratis Webdemo

Gern stellen wir Ihnen unsere Softwareprodukte in einer kostenlosen Webdemo vor.

Jetzt buchen
Testversion

30 Tage testen

Testen Sie unsere Software kostenlos und überzeugen Sie sich von Ihren Funktionen.

Jetzt testen
e-mail

Schreiben Sie uns

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir beantworten all Ihre Fragen gern.

Kontakt
Continue Reading

Was ist eine E-Rechnung?

Was ist eine E-Rechnung?

Fragen und Antworten zur elektronischen Rechnung – kurz E-Rechnung

Allgemeine Informationen zur E-Rechnung

Was ist eine E-Rechnung? Welche Vorteile bietet die elektronische Rechnung? Und wie ersetzen E-Rechnungen alle übrigen Rechnungsformate?

Auf dieser Seite beantworten wir Ihnen oft gestellte Fragen zur elektronischen Rechnung:

Was ist eine E-Rechnung?

Welche Vorteile bietet eine E-Rechnung?

Welche Daten enthält eine E-Rechnung?

Ist eine PDF eine E-Rechnung?

Was ist eine E-Rechnung?

Eine elektronische Rechnung – kurz E-Rechnung – ist eine Rechnung in Form eines standardisierten Datenmodells. Das unterscheidet sie von der Papierrechnung, der eingescannten Papierrechnung oder der Rechnung im PDF-Format. Eine E-Rechnung wird in einem rein elektronischen Format generiert, übertragen und empfangen.

Das strukturierte Format enthält alle Rechnungsdaten, die bislang in Papierrechnungen oder PDF-Dateien erfasst wurden. Die E-Rechnung ermöglicht die automatische, elektronische und direkte Verarbeitung von Rechnungsdaten ohne Medienbrüche.

Deutschlandweit wurde die elektronische Rechnung mit der E-Rechnungsverordnung 2020 zur Pflicht im Rechnungsaustausch mit öffentlichen Auftraggebern. Ab dem Januar 2025 wird dieser Standard auch im Bereich B2B verpflichtend sein.

Welche Vorteile bietet eine E-Rechnung?

Die E-Rechnung ersetzt die Papierrechnung und alle bisher im Abrechnungsprozess genutzten Datenformate und die Papierrechnung. Das bringt entscheidende Vorteile für Ihren Abrechnungsprozess.

Der Austausch von elektronischen Rechnungen in einem einheitlichen digitalen Format ermöglicht die komplette Automatisierung Ihre Prozesse und garantiert die direkte Übertragung in Verarbeitungssysteme.

Der elektronische Rechnungsaustausch zwischen Auftragnehmern und Auftraggebern wird auf diese Weise wesentlich effizienter gestaltet. Vor allem Unternehmen, die sehr viele Aufträge bearbeiten, werden von diesem Service profitieren. Sie automatisieren ihre Prozesse, erstellen Rechnungsdokumente rechtskonform, verarbeiten diese nahtlos und können mit sofortigen Zahlungen rechnen.

Nicht zuletzt fallen mit der Einführung der elektronischen Rechnung Kosten weg, die über Papierrechnungen und andere Datenformate entstanden sind – Ausgaben für die manuelle Bearbeitung, aber auch für Papier, Porto und die Archivierung von Akten.

Ist eine PDF eine E-Rechnung?

Eine PDF-Rechnung ist keine E-Rechnung. Dabei ist egal, ob sie in einem Abrechnungssystem direkt als PDF-Datei generiert oder als Papierrechnung eingescannt wurde. Die Rechnung in Form einer PDF-Datei wurde zwar in einem elektronischen Format erstellt, übermittelt und empfangen, ist jedoch nur das digitale Bild einer Rechnung, dass sich nicht automatisch oder elektronisch verarbeiten lässt. Dies gilt auch für andere Dateiformate wie .jpg, .tiff oder .docx.

In der Verarbeitung unterscheiden sich PDF-Rechnungen kaum von Papierrechnungen. Sie müssen zwar nicht mehr eingescannt werden, die Rechnungsdaten aber müssen dennoch manuell oder über weitere Systeme in das Buchungssystem übertragen werden.

PDF-Rechnungen entsprechen also nicht der in der Europäischen Union geltenden Richtlinie für elektronische Rechnungen.

Welche Daten enthält eine E-Rechnung?

Eine elektronische Rechnung enthält zum einen die in Papierrechnungen geforderten Daten:

  • Rechnungsnummer
  • Zahlungsbedingungen
  • Bankverbindung
  • Umsatzsteueridentifikationsnummer

Zum anderen ist speziell in E-Rechnungen eine E-Mail-Adresse des Rechnungsstellers notwendig und der Sender einer elektronischen Rechnung benötigt die Leitweg-ID des Empfängers. Über diese Leitweg-ID kann der Empfänger eindeutig identifiziert werden.

Erstellen und verwalten Sie E-Rechnungen in JustOn Billing & Invoice Management

Beratungstermin vereinbaren

Entdecken Sie unsere Produkte

Webdemo

Gratis Webdemo

Gern stellen wir Ihnen unsere Softwareprodukte in einer kostenlosen Webdemo vor.

Jetzt buchen
Testversion

30 Tage testen

Testen Sie unsere Software kostenlos und überzeugen Sie sich von Ihren Funktionen.

Jetzt testen
e-mail

Schreiben Sie uns

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir beantworten all Ihre Fragen gern.

Kontakt
Continue Reading

SCHUFA-BonitätsAuskunft B2C

SCHUFA-BonitätsAuskunft B2C

SCHUFA-Bonitätsprüfungen für den B2C-Bereich

SCHUFA-Auskünfte für den B2C-Bereich

Für Unternehmen, die im direkten Kontakt mit Endkunden arbeiten, bietet JustOn SCHUFA Inquries folgende Auskunftarten, um das B2C-Business zu unterstützen.

  • SCHUFA-Auskunft
  • SCHUFA-IdentitätsCheck

SCHUFA-Auskunft für Endkunden

Profitieren Sie im B2C-Bereich von der SCHUFA-Auskunft.

Sie erhalten sichere Angaben zur Bonität Ihrer Kunden, Informationen zu nicht vertragsgemäßen Geschäftsabwicklungen und Daten aus öffentlichen Verzeichnissen und amtlichen Bekanntmachungen.

SCHUFA-IdentitätsCheck

Über den SCHUFA-IdentitätsCheck erhalten Sie wichtige Angaben zu natürlichen Personen.

Mit dem SCHUFA-IdentitätsCheck schützen Sie sich zum Beispiel aktiv vor Identitätsbetrug. Durch Abgleich der angegebenen Personendaten mit der SCHUFA-Datenbank können Sie Klarheit über die Identität Ihres Kunden gewinnen.

JustOn SCHUFA Inquiries Icon

Erfahren Sie mehr über
JustOn SCHUFA Inquiries

Jetzt testen

Entdecken Sie unsere Produkte

Webdemo

Gratis Webdemo

Gern stellen wir Ihnen unsere Softwareprodukte in einer kostenlosen Webdemo vor.

Jetzt buchen
Testversion

30 Tage testen

Testen Sie unsere Software kostenlos und überzeugen Sie sich von Ihren Funktionen.

Jetzt testen
e-mail

Schreiben Sie uns

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir beantworten all Ihre Fragen gern.

Kontakt
Continue Reading

SCHUFA-BonitätsAuskunft B2B

SCHUFA-BonitätsAuskunft B2B

SCHUFA-Bonitätsprüfungen für den B2B-Bereich

Mehr Vertrauen und Sicherheit

Über die Applikation lassen sich schnell und unkompliziert drei Arten der SCHUFA-BonitätsAuskunft B2B erstellen:

  • SCHUFA-Kurzauskunft
  • SCHUFA-Kurzauskunft Direkt
  • SCHUFA-Kompaktauskunft
  • SCHUFA-Vollauskunft

Der integrierte SCHUFA-NachmeldeService aktualisiert die Daten automatisch und informiert Sie über Änderungen.

Kurzauskunft für komprimierten Überblick

Die Kurzauskunft bietet zuverlässige Daten, die für Sie eine komprimierte Übersicht zur Bonität der (potentiellen) Geschäftspartner bereithalten.

Geeignet ist diese Form der Auskunft für Aufträge, deren Ausfall ein kleines bis mittleres Geschäftsrisiko darstellen würde.

Kompaktauskunft und Vollauskunft

Ausführlicher stellen Kompaktauskunft und Vollauskunft die Liquidität potentieller und bestehender Kunden dar.

Auf der Grundlage einer breiterenDatenbasis bietet sie Ihrem Unternehmen noch mehr Sicherheit. Ihre Beauftragung eignet sich gut, um die Liquidität von Geschäftspartnern vor dem Abschluss eines Auftrags mit größerem Volumen zu prüfen.

So verhindern Sie Zahlungssäumnisse, die ein mittleres bis großes Geschäftsrisiko bedeuten.

Automatisches Monitoring für B2B

Für Unternehmen, die im B2B-Kontext die finanzielle Lage Ihrer Geschäftspartner aktuell im Blick behalten möchten, bietet sich der SCHUFA-NachmeldeService als automatisches Monitoring an. Über diese Funktionalität lassen sich regelmäßig aktualisierte Bonitätsinformationen der SCHUFA abrufen.

Haben Sie den Nachmeldeservice für das Konto eines Bestandskunden beauftragt, wird, wenn neue Daten vorliegen, automatisch eine neue Auskunft generiert und dem Kundenkonto zugeordnet. Über Vergleiche mit früheren Auskünften lässt sich beispielsweise der Bonitätsverlauf analysieren, Tendenzen werden früh erkennbar und Risiken können minimiert werden.

JustOn SCHUFA Inquiries Icon

Erfahren Sie mehr über
JustOn SCHUFA Inquiries

Jetzt testen

Entdecken Sie unsere Produkte

Webdemo

Gratis Webdemo

Gern stellen wir Ihnen unsere Softwareprodukte in einer kostenlosen Webdemo vor.

Jetzt buchen
Testversion

30 Tage testen

Testen Sie unsere Software kostenlos und überzeugen Sie sich von Ihren Funktionen.

Jetzt testen
e-mail

Schreiben Sie uns

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir beantworten all Ihre Fragen gern.

Kontakt
Continue Reading

SCHUFA-BonitätsAuskunft

SCHUFA-BonitätsAuskunft

Automatische SCHUFA-BonitätsAuskünfte für Salesforce

JustOn_Zeit_und_Geld_sparen

Zeit und Geld sparen

Automatische SCHUFA-BonitätsAuskünfte reduzieren Ihren Verwaltungsaufwand.

JustOn_Minimieren _von_Risiken

Risiken minimieren

Prüfen Sie die Liquidität Ihrer Kunden und verringern Sie das Risiko von Zahlungsausfällen.

JustOn_bessere_Kundenbeziehungen

Beziehung stärken

Schaffen Sie die Basis für nachhaltige und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Mehr Vertrauen und Sicherheit

Langfristige Kundenbeziehungen basieren auf Transparenz und Vertrauen. Prüfen Sie daher die Bonität Ihrer Geschäftspartner direkt aus Salesforce heraus. 

Über unsere Software rufen Sie automatisch SCHUFA-BonitätsAuskünfte ab. Wir bieten Ihnen verschiedene Auskunftsarten, die von unserem Partner SCHUFA für den B2B- und  den B2C-Bereich bereitgestellt werden.

Auswahl der Bonitätsauskünfte

JustOn ermöglicht Ihnen den Abruf verschiedener Arten der SCHUFA-BonitätsAuskunft. Für den B2B-Bereich profitieren Unternehmen von:

  • SCHUFA-Kurzauskunft
  • SCHUFA-Kurzauskunft Direkt
  • SCHUFA-Kompaktauskunft
  • SCHUFA-Vollauskunft
  • SCHUFA-NachmeldeService

Im B2C-Bereich sind vor allem die folgenden SCHUFA-Auskünfte relevant:

  • SCHUFA-Auskunft
  • SCHUFA-IdentitätsCheck

Alle Formen der SCHUFA-BonitätsAuskunft werden direkt im Menü unserer Salesforce-Applikation angezeigt und können dort für den jeweiligen Account abgerufen werden.

Abruf über ein berechtigtes Interesse

Um eine SCHUFA-BonitätsAuskunft abrufen zu können, müssen Sie ein berechtigtes Interesse im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) haben. Die Grundlage ist eine vertraglich fixierte Geschäftsbeziehung zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden. In der JustOn-Applikation zum Abruf der SCHUFA-BonitätsAuskunft können Sie zwischen den folgenden Interessen wählen:

  • Beteiligungsverhältnisse
  • Bonitätsprüfung
  • Forderung
  • Geschäftsanbahnung
  • Kreditentscheidung
  • Überfällige Forderung
  • Versicherungsvertrag
  • Vollstreckungsauskunft

Automatisches Monitoring

Neben der situativen Einschätzung zur Bonität von Geschäftspartnern stellt die App den SCHUFA-Nachmelde-Service bereit. Über ein dauerhaftes Monitoring stehen Unternehmen, die im B2B-Bereich tätig sind, jederzeit aktualisierte Informationen zur Verfügung.

Diese ermöglichen den Vergleich von SCHUFA-Auskünften und helfen, Chancen und Risiken auch über den Geschäftsabschluss hinaus besser abzuschätzen.

Speicherung der Auskünfte

Jede abgerufene SCHUFA-BonitätsAuskunft wird in Salesforce direkt am Kundenaccount gespeichert.

Dort lassen sie sich als pdf-Dokument öffnen und herunterladen.

Die automatische SCHUFA-BonitätsAuskunft für Salesforce ergänzt Ihre 360Grad-Sicht auf Ihre Kunden und mindert das Risiko von Zahlungsausfällen.

JustOn SCHUFA Inquiries Icon

Erfahren Sie mehr über
JustOn SCHUFA Inquiries

Jetzt testen

Entdecken Sie unsere Produkte

Webdemo

Gratis Webdemo

Gern stellen wir Ihnen unsere Softwareprodukte in einer kostenlosen Webdemo vor.

Jetzt buchen
Testversion

30 Tage testen

Testen Sie unsere Software kostenlos und überzeugen Sie sich von Ihren Funktionen.

Jetzt testen
e-mail

Schreiben Sie uns

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir beantworten all Ihre Fragen gern.

Kontakt
Continue Reading

Konformität mit NF203 und ISO/ICE 25051:2014

Konformität mit NF203 und ISO/ICE 25051:2014

JustOn Billing & Invoice Management – konform zu Buchhaltungsstandards in Frankreich

Konformität mit NF203 und ISO/ICE 25051:2014

Die Abrechnungssoftware JustOn Billing & Invoice Management arbeitet konform zur französischen Norm NF Logiciel (NF203) und zum internationalen Standard ISO/IEC 25051:2014.

Dies ist das Ergebnis eines umfangreichen Audits, das durch den französischen Zertifizierungsanbieter INFOCERT durchgeführt und durch die Association française de normalisation (AFNOR) bestätigt wurde. „Wir sind mit dem Resultat des aufwändigen Zertifizierungsprozesses überaus zufrieden.

So können wir für unsere Kunden sicherstellen, dass unsere Abrechnungssoftware auch in Frankreich alle spezifischen Anforderungen erfüllt, die für die computergestützte Buchhaltung gelten. Außerdem bestätigt uns das Zertifikat, dass JustOn Billing & Invoice Management den internationalen Kriterien für Ready To Use Software Products (RUSP) entspricht.

Marko Fliege, CEO JustOn

AF6I3617b

Zertifizierung garantiert die Konformität zu steuerrechtlichen Regeln

Französische JustOn-Kunden profitieren von hoher Qualität und bestmöglicher Sicherheit: Automatisch erstellt die Softwarelösung korrekte Rechnungen und Mahnungen, archiviert Daten und Belege, ordnet Dokumente und macht Buchungen nachprüfbar.

Ändern sich gesetzliche Anforderungen oder steuerrechtliche Grundlagen in Frankreich, wird JustOn Billing & Invoice Management an diese neuen Regeln angepasst.

NF203 und ISO/IEC 25051:2014 – GOB und GOBD à la française

Die Standards NF203 und ISO/IEC 25051:2014 lassen sich mit dem in Deutschland geltenden Standard für Informationssicherheit IDW PS 880 vergleichen, nach dem JustOn Billing & Invoice Management seit vielen Jahren arbeitet.

Der IDW PS 880 bestätigt die Konformität mit den in Deutschland geltenden Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) und den Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD).

INFOCERT et AFNOR – französische Zertifizierungsspezialisten

Die für die Prüfung von JustOn Billing & Invoice Management verantwortliche Institution INFOCERT ist ein in Frankreich staatlich anerkannter Anbieter, der sich auf die Zertifizierung von Software spezialisiert hat und und die Entwicklung verschiedener Normen sichert.

Abschließend geprüft wurde die Zertifzierung durch die offzielle französische Normungsinstitution AFNOR. Sie ist Mitglied in der International Organization for Standardization (ISO) und im Europäischen Komitee für Normung und demzufolge an der Entwicklung der internationalen Norm ISO/IEC 25051:2014 beteiligt.

Zertifizierung nach NF203 und ISO/ICE 25051:2014

Herunterladen

Entdecken Sie unsere Produkte

Webdemo

Gratis Demo

Gern stellen wir Ihnen unsere Produkte in einer kostenlosen Webdemo vor.

Jetzt buchen
Testversion

30 Tage testen

Testen Sie unsere Applikationen kostenlos und überzeugen Sie sich von ihren Funktionen.

Jetzt testen
e-mail

Schreiben Sie uns

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir beraten sie gern zum Thema automatische Finanzprozesse.

Kontakt
Continue Reading

Konformität mit den GoB und GoBD

Konformität mit den GoB und GOBD

GoB und GoBD-Konformität als steuerrechtliche Basis

GoB und GoBD: Die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung

Seit 2015 gelten in Deutschland die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) sowie die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) deutschlandweit als steuerrechtliche Basis. Sie legen die Regeln zum Erstellen, Ändern, Ordnen und Archivieren von Rechnungsdokumenten fest.

Seit 2017 drohen bei Nichteinhalten der Grundsätze Geldstrafen.

Um hier sicher zu agieren, empfiehlt sich für Unternehmen die Automatisierung der Abrechnungsprozesse über Software, die bereits konform zu den Grundsätzen arbeitet. Unsere Produkte sind zertifiziert und bieten unseren Kunden diese Sicherheit.

Automatische Finanzprozesse als Lösung

Automatisierte, digitale Finanzprozesse erleichtern die Einhaltung der – auf den ersten Blick komplizierten – Grundsätze enorm und bieten weitreichende Vorteile gegenüber einer manuellen Rechnungserstellung in anderen Programmen.

Softwareprodukte von JustOn gewährleisten die steuerkonforme Rechnungserstellung, die lückenlose, sichere und zeitnahe Archivierung der Daten und Belege sowie die Ordnung der Dokumente.

Darüber hinaus wird die Nachprüfbarkeit aller Buchungen verbessert.

Unternehmen profitieren zum einen von einer Zeitersparnis über das Geschäftsjahr hinweg und zum anderen beim Jahresabschluss, für den in der Software alles bereits vollständig vorliegt.

Zertifizierung nach IDW PS 880 bestätigt Konformität zu GoB und GoBD

JustOn Billing & Invoice Management ist nach dem in Deutschland geltenden Standard für Informationssicherheit IDW PS 880 zertifiziert. Dieses Zertifikat gibt den Nutzern die Sicherheit, dass die Regeln zum Ändern und Archivieren von Rechnungsdokumenten im Abrechnungsprozess eingehalten werden.

Der Standard IDW PS 880 bestätigt damit, dass die automatische Abrechnung über Software von JustOn konform zu den GoB und den GoBD erfolgt.

Selbst wenn sich diese Grundsätze ändern, sind unsere Kunden auf der sicheren Seite, da unsere Software regelmäßig an die neuen Vorschriften angepasst wird.

JustOn Billing & Invoice Management Icon

Erfahren Sie mehr über
JustOn Billing & Invoice Management

Mehr Infos

Entdecken Sie unsere Produkte

Webdemo

Gratis Webdemo

Gern stellen wir Ihnen unsere Softwareprodukte in einer kostenlosen Webdemo vor.

Jetzt buchen
Testversion

30 Tage testen

Testen Sie unsere Software kostenlos und überzeugen Sie sich von Ihren Funktionen.

Jetzt testen
e-mail

Schreiben Sie uns

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir beantworten all Ihre Fragen gern.

Kontakt
Continue Reading

VAT Check

VAT CHECK

Automatischer VAT Check für Salesforce

Automatische Validierung der Mehrwertsteueridentifikationsnummer

Bevor Unternehmen in der EU grenzübergreifend Geschäftsbeziehungen pflegen möchten, müssen sie dessen Mehrwertsteueridentifikationsnummer – auch Umsatzsteueridentifikationsnummer – validieren.

Der VAT Check über JustOn gibt unseren Kunden die Sicherheit, dass für das geprüfte Unternehmen eine EU-Mehrwertsteuerinformation existiert.

Das heißt Unternehmen können  sicherstellen, dass ihre Geschäftspartner umsatzsteuerpflichtig ist und ihre Waren oder Dienstleistungen im B2B-Geschäft umsatzsteuerfrei verkaufen können. Prüfen Unternehmen die Mehrwertsteueridentifikationsnummer nicht und wird festgestellt, dass die Angaben des Kunden falsch waren, tragen die Unternehmen die Umsatzsteuer selbst.

Direkte Verbindung zum Mehrwertsteuer-Informationsaustauschsystem

JustOn bietet für die VAT-Validierung eine direkte Integration zum europäischen Mehrwertsteuer-Informationsaustauschsystem (MIAS) – auch VAT Information Exchange System (VIES) – an.

Über dieses System lassen sich in großem Rahmen Mehrwertsteueridentifikationsnummern – auch Value Added Tax Identification Numbers (VATIN) – prüfen.

Gerade für Unternehmen mit einem sehr hohen Rechnungsaufkommen ist die automatische Überprüfung der VATIN zu empfehlen, da eine manuelle Prüfung zweitaufwendig und fehleranfällig ist.

Mehrwertsteuerinformationen auf einen Blick

Über die Integration zum MIAS können Sie online direkt prüfen, ob ein Unternehmen für grenzübergreifende Geschäfte innerhalb der EU registriert ist. Diese Prüfung erfolgt durch die automatische  Überprüfung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer eines oder mehrerer Konten.

Im Ergebnis erfahren Sie, ob die Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer gültig ist.

Außerdem erhalten Sie:

  • den mit der Mehrwertsteuernummer verknüpften Namen
  • die mit der Umsatzsteuernummer verknüpfte Adresse
  • die Zeitpunkte der letzten Überprüfungen und 
  • eventuelle Fehlermeldungen.

Information über die Ungültigkeit von Mehrwertsteuernummern

Informiert Sie das europäische Mehrwertsteuer-Informationsaustauschsystem (MIAS bzw. VIES) über die Ungültigkeit einer Mehrwersteuernummer, kann dies verschiedene Gründe haben.  

Entweder existiert die Umsatzsteuernummer in den Datenbanken, auf die das MIAS zugreift, nicht oder die Nummer ist nicht für grenzüberschreitende Geschäfte innerhalb der Länder der Europäischen Union freigeschaltet. Es kann ebenso vorkommen, dass das Unternehmen mit seiner Mehrwertsteuernummer noch nicht registriert ist, die Registrierung aber bereits läuft.

Das Mehrwertsteuer-Informationsaustauschsystem greift auf nationale Datenbanken zu. Werden Änderungen dort nicht zeitnah erfasst, snd diese Informationen auch nicht über das MIAS abrufbar.

JustOn Billing & Invoice Management Icon

Erfahren Sie mehr über
JustOn Billing & Invoice Management

Mehr Infos

Entdecken Sie unsere Produkte

Webdemo

Gratis Webdemo

Gern stellen wir Ihnen unsere Softwareprodukte in einer kostenlosen Webdemo vor.

Jetzt buchen
Testversion

30 Tage testen

Testen Sie unsere Software kostenlos und überzeugen Sie sich von Ihren Funktionen.

Jetzt testen
e-mail

Schreiben Sie uns

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir beantworten all Ihre Fragen gern.

Kontakt
Continue Reading