E-Mobility: Intelligent laden und direkt abrechnen

Wir entwickeln eine App zur Abrechnung von E-Mobility

 

 

Der Frühling ist im Anmarsch und trotz der Corona-Situation sind Ausfahrten mit dem E-Mobil noch gut möglich. Aber geladen muss es sein. Damit Ladevorgänge noch effektiver und deren Abrechnung noch leichter werden, arbeiten wir seit einem Jahr intensiv in einem Verbundprojekt zur Stärkung von Elektromobilität.

Wir entwickeln ein Geschäfts- und Servicemodell zur Optimierung und Abrechnung von Ladevorgängen in öffentlichen Parkhäusern – zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB), dem Fachgebiet Energieeinsatzoptimierung der TU Ilmenau und der EFR GmbH. Die ersten Ladesäulen werden im Parkhaus des Flughafens Erfurt installiert. Zum bundesweiten Digitaltag, am 19. Juni 2020 freuen wir uns darauf, dass ein möglichst breites Publikum erste Funktionen öffentlich testen kann.

Sie möchten die offizielle Pressemitteilung lesen?

Dann besuchen Sie unseren Newsroom auf presseportal.de.

Zur Pressemitteilung

Effektives Lastenmanagement durch intelligente Verteilung von Ladeprozessen

Neben der Effektivität von Ladeprozessen und der automatischen Abrechnung steht im Mittelpunkt unseres Projekts die Frage, welche Funktionen eine Software bieten muss, um Stromnetze während der Stoßzeiten nicht völlig zu überlasten? „Unsere Grundidee ist die intelligente Verteilung bzw. die Flexibilisierung von Ladevorgängen. Heißt, wir gehen davon aus, dass nicht alle parkenden Fahrzeuge zum selben Zeitpunkt oder gleich lang geladen werden müssen,” erklärt unser CEO Marko Fliege den Ansatz der Verbundpartner. Somit lässt sich zwischen Kurzzeit- und Langzeitparkern unterscheiden, zwischen Parkern, die über Nacht und am Tag parken. Werden Ladeprozesse auf diese Weise intelligent verteilt, können langsame Ladezeiten, Ladespitzen und Überlastungen vermieden werden.

 

Automatische Abrechnung komplexer Preismodelle

In diesem Szenario spielen unterschiedliche Preismodelle eine entscheidende Rollen, da sie Anreize für Fahrzeughalter schaffen können, ihre E-Mobile nicht während der Stoßzeiten zu laden. Unsere Applikation sieht demzufolge Funktionen vor, über die Nutzer und Betreiber von Ladestationen das Aufladen ideal planen und zu verschiedenen Preisen direkt abrechnen können.

 

Starke Förderer im Hintergrund

Ermöglicht wir das Forschungs- und Entwicklungvorhaben durch eine Förderung des Freistaats Thüringen und eine Kofinanzierung durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Erfahren Sie mehr über die Abrechnung von E-Mobility im Whitepaper “Abrechnungsprozesse in der E-Mobility. Die Energiewirtschaft im Wandel”.

Hier kommen Sie zum kostenlosen Download.

Download Whitepaper